Pingutopia

From S23Wiki
Revision as of 17:34, 17 November 2010 by Inipilyviv (Talk | contribs)

Jump to: navigation, search

Ehemaliges besetztes Haus und soziales Zentrum im Zeichen des Pinguin in Köln.

Zerstört durch Polizei , BGS und LEG am 17.08.2004.

Pingutopia

Dienstag morgen, 6:30 h:

3 Hundertschaften Polizei & BGS stürmen das besetzte Pingutopia-Gelände am Eifelplatz. Über 30 Bewohner werden verhaftet, das Gelände und die Häuser werden sofort dem Erdboden gleichgemacht. Mit dieser Polizeiaktion werden 3 Wochen friedliche Besetzung gewaltsam beendet, 27 000 qm Gärten und 4 intakte Häuser zerstört und der Versuch, ein freies, selbstorganisiertes Miteinander zu leben, vereitelt.

Profite über Menschen

Durch die Zerstörung des Geländes werden von der LEG und Rotonda-Immobilien Tatsachen geschaffen, um den Bau von 300 Wohnungen voranzutreiben, ungeachtet der Bedenken seitens der Anwohner, Naturschutzverbänden und Ämtern und Privatpersonen. Die seltenen und nicht so seltenen auf dem Gelände lebenden Tiere wie Fledermäuse, Igel, Mäuse und Wildbienen, die unglaublichen Gärten mit Äpfeln, Pflaumen & Mirabellen, 6 Sorten Minze und unzähligen anderen Pflanzen, der Wohnraum für viele Menschen und die Anlaufstelle für noch mehr, das wachsende Projekt Soziales Zentrum mit seinen Freiräumen - Das alles ist in 3 Stunden Destruktivität von staatlicher Seite brutal zerstört worden.

Pingutopia Abriss

Alles? Nein!

Das Projekt Soziales Zentrum bleibt weiter aktuell. Das dieser spezielle Ort einer der schönsten Kölns war ändert nichts daran, dass ein Soziales Zentrum nicht an einen Platz gebunden ist. Die Idee lebt weiter, auch wenn Bullen & Besitzer uns vertreiben und unsere Häuser zerstören:

Wir kommen wieder! Nach dem Haus ist vor dem Haus, squat the planet!

Die Häuser denen die sie bewohnen - Freiräume schaffen & erhalten

Hier endet die BRD.

18.08.04

Der Tag danach ...

heyhoo, am dienstag abend fand eine spontane demo wegen der räumung des pingutopia-geländes statt. zwischen 150 und 200 menschen aus der ganzen republik machten ihrem unmut in form einer kraftvollen, lauten demo luft. ihr weg führte sie quer über die ringe, dann über die partymeile zülpicher str., wieder zurück auf die ringe, kleiner zwischenstopp bei rotonda-immobilien (eine der verantwortlichen) und dann straight zum zerstörten gelände am eifelplatz. die bullen versuchten am anfang den start der demo gewaltsam zu verhindern, scheiterten aber an der entschlossenheit der menge und versuchten den rest der demo vergeblich einen verantwortlichen aufzutreiben - zwecklos. mehrere versuchte festnahmen wurden vereitelt, transpiklau verhindert und die eigene route einfach gelaufen, ohne sich groß um die förster zu scheren. insgesamt ein gelungener auftakt mit ner menge power, denn eins sollte allen beteiligten klar sein: die geschichte ist noch nicht gegessen, weder die pläne für die realisierung eines sozialen zentrums sind gescheitert noch ist die zerstörung des geländes vergessen.

thema repression: den festgenommenen leuten werden sachbeschädigung, hausfriedensbruch und zusätzlich noch diebstahl und stromklau vorgeworfen; die juristische auseinandersetzung steht uns also noch bevor.

es wird auf jeden fall soliaktionen geben, hoffentlich nicht nur in köln... ausserdem ist eine demo mit intergalaktischer mobilisierung in planung, konkreter termin (auch für die anschließende soliparty) kommt bald.


>=== *http://pingutopia.tk/ ===


Indymedia Links

noch ein link zu einem demobericht auf indy:

[erste eindrücke pingutopia-demo]