Difference between revisions of "Edelweisspiraten"

From S23Wiki
Jump to: navigation, search
m (Reverted edits by 70.135.100.92 (talk) to last revision by Mutante)
 
Line 20: Line 20:
 
[[Category:Groups]]
 
[[Category:Groups]]
 
[[Category:Movies]]
 
[[Category:Movies]]
[[Category:Politics]] [http://www.prlog.org/11289974-phone-number-lookup-verizon-phone-number-reverse-lookup-to-get-information-you-need-quickly.html cell phone number lookup]
+
[[Category:Politics]]

Latest revision as of 10:20, 21 November 2011

Edelweisspiraten waren mehr oder weniger organisierte Gruppen von Jugendlichen, die während der NS-Diktatur und des 2. Weltkrieges zum Teil aktiv Widerstand gegen die Nazis leisteten.

Weiterführendes unter DeWikipedia:Edelweißpiraten und Wikipedia:Edelweißpiraten.

Kölner Edelweisspiraten in Hoffnungsthal nach 1945, fotografiert von Wolfgang Schwarz. (Mit freundlicher Genehmigung des Fotografen.)


Die Ehrenfelder Gruppe war eine im Sommer und Herbst 1944 in Köln aktive Widerstandsgruppe, in der sich um Hans Steinbrück, einem aus dem KZ-Aussenlager Köln-Messe geflohenen Häftling, Edelweisspiraten aus dem Arbeiterstadtteil Ehrenfeld, Jugendliche, geflohene Häftlinge, Zwangsarbeiter, Juden und Deserteure zusammen geschlossen hatten. Am 10. November 1944 wurden dreizehn Angehörige der Gruppe, unter ihnen Hans Steinbrück und fünf Jugendliche, ohne Gerichtsurteil von der Gestapo hingerichtet.


Anlässlich dieses Datums kommt ab 10. November 05 der Film "Edelweisspiraten" (u.a. mit Bela B. Felsenheimer) ins Kino.

SpiegelOnline-Artikel zum Thema

Im Sommer 2005 fand im Kölner Friedenspark das Edelweisspiratenfestival statt.

Diskussion über den Wikipedia Artikel wegen Neutralität